Holunderblütensirup

Der Duft und das Aroma von Holunderblüten begeistern mich immer wieder. Es riecht nach Sommer!

Da wir im Garten Holundersträucher haben, verarbeite ich die Blüten und im Herbst dann auch die Beeren gerne zu Leckereien. Ich möchte den Sommer quasi konservieren!

In meinen Beiträgen Holunderblütengelee und Holunderblütenlikör habe ich dir schon zwei Rezepte mit Holunderblüten gezeigt. Dieses Jahr habe ich Holunderblütensirup selbst gemacht. Du kennst ihn vielleicht als Zutat im „Hugo“, oder auch gemischt mit Mineralwasser oder Zitronenlimonade als alkoholfreier Durstlöcher.

Holunderblütensirup selbst herzustellen ist recht einfach und eignet sich auch prima als Mitbringsel aus der Küche für Freunde und Familie.

Holunderblütensirup

So habe ich es gemacht:

Zutaten

15-20 erblühte Holunderblütendolden

1,5 Liter Wasser

1,5 Kg Zucker

4 Bio-Zitronen

Zubereitung

  1. Ernte die Holunderblütendolden an einem sonnigen Tag. Sie sollten ihren typischen Duft verbreiten und weder verwelkt, noch ungeöffnet sein. Sträucher an dicht befahrenen Straßen solltest Du meiden.
  2. Kontrolliere die Blüten auf Insekten.
  3. Schneide die kleinen Blüten mit einer Schere kurz ab. Ein paar grüne Stielchen können ruhig dran bleiben. Die größeren Verzweigungen solltest Du aber entfernen. Wichtig: Wasche die Dolden nicht! Damit spülst Du den aromatischen Blütenstaub ab.
  4. Gebe Deine Blüten in einen Topf oder eine Schüssel. Übergieße sie mit 1,5 Litern kaltem Wasser und gebe zwei in Scheiben geschnittene Zitronen hinzu. Lagere den Topf anschließend 24 Stunden an einem kühlen Ort und rühre immer mal Deinen Ansatz um. Die Blüten sollten möglichst unter die Wasseroberfläche getaucht sein.
  5. Nach der Wartezeit gießt Du Deinen Topfinhalt durch ein dünnes und sauberes Geschirrtuch in einen Kochtopf. Ringe anschließend das Tuch samt Inhalt (Dolden und Zitronenscheiben) gut aus.
  6. Gebe den Saft der zwei verbliebenen Zitronen in den Topf und 1,5 Kilo Zucker.
  7. Koche Deinen Sirup unter gelegentlichem Rühren kurz auf. Der Zucker sollte sich gut aufgelöst haben.
  8. Fülle die noch heiße Flüssigkeit in gut verschließbare und saubere oder sogar vorher ausgekochte Flaschen ab. Ich habe Bügelflaschen genommen. Du erhälst knapp 2 Liter Flüssigkeit.

Wenn du sauber gearbeitet hast, ist Dein Sirup in den verschlossenen Flaschen mindestens ein Jahr haltbar.

Lass es Dir schmecken!

Magst Du das Aroma von Holunderblüten?

Holunderblütengelee

Ich kann vom Duft und Geschmack der Holunderblüten nicht genug bekommen und deshalb muss ich dieses Aroma auch für den Frühstückstisch konservieren. So bereite ich Holunderblütengelee zu:

11412300_770980369667615_2484746901561297363_n

Zutaten

15-20 Holunderblütendolden, 1 Bio-Zitrone, eventuell einen Spritzer Zitronensäure, 1 Vanillestange, 700ml Apfelsaft 100%, 300ml Weißwein, 500g Gelierzucker 2:1

Zubereitung

Die Holunderblütendolden bei Sonnenschein pflücken, da das Aroma dann am besten ist. Die Dolden leicht schütteln und auf Verunreinigungen (alte Blüten, Läuse…) kontrollieren, möglichst nicht waschen. Die Dolden kopfüber über eine Schüssel halten und mit einer Schere die Stengel kurz unter den Blüten abschneiden. Die Blüten mit den kleineren Stengeln fallen dann in die Schüssel. Ein einzelnes Abzupfen der Blüten ist nicht notwendig. Die Zitrone waschen, in Scheiben schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Wenn die Zitrone nur klein ist, einen Spritze Zitronensäure hinzufügen. Das Vanillemark aus der Stange kratzen und die Stange klein schneiden. Mark und Vanillestangenstückchen in die Schüssel geben. Mit Apfelsaft (ich habe naturtrüben genommen) und Weißwein auffüllen und alles vermischen. Die Blüten dabei ruhig ein bisschen nach unten drücken, damit sie von der Flüssigkeit bedeckt sind. Die Schüssel abdecken und 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, dabei hin und wieder umrühren. Am nächsten Tag die Mischung durch ein sauberes Geschirrtuch filtern. Das Geschirrtuch mit der Mischung ruhig kräftig auswringen. 1 Liter Flüssigkeit abmessen, mit dem Gelierzucker mischen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, Gelierprobe machen und dann die ausgekochten Marmeladengläser randvoll füllen. Die Deckel gut verschließen und die Gläser auf den Kopf stellen. Der Optik wegen kann man vor dem Befüllen noch ein paar einzelne Holunderblüten in die Gläser geben und dann erst den Gelee einfüllen.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und guten Appetit!

PS: Hast Du schon meine Rezepte für Holunderblütenlikör oder Holunderblütensirup probiert?