Das Eismeer

Endlich war es mal wieder so weit – die Scheiben unseres Schlafzimmers zierten Eisblumen! Minus 5 bis Minus 7 Grad braucht es schon ungefähr, bis sich diese zarten und fragilen Gewächse bei uns an den Fenstern bilden. Wie Blumen sehen sie dabei selten aus. Ich weiß gar nicht, warum sie so heißen.

Bei dem Foto, was mir gestern gelang, musste ich sofort an eine sich brechende Welle denken. Schau selbst:

Ich habe im Jahr 2019 schon einmal eine kleine Eisblumensammlung erstellt. Eisblumenzauber hieß der Artikel. Und die Fensterkunstwerke damals sahen wieder ganz anders aus. Fotografiert habe ich sie allesamt mit einem Makroobjektiv.

Dieses Jahr habe ich trotz Kälte noch keine gefrorenen Seifenblasen abgelichtet. Wie das geht, erzähle ich Dir im Beitrag Gefrorene Seifenblasen fotografieren.

Hast du auch schon mal Eisblumen fotografiert?

Eisblumenzauber

Dieser Beitrag wird  nicht so textlastig wie gewohnt. Ich möchte Dir einfach mal zeigen, was Väterchen Frost für ein großartiger Künstler ist. Dank unserer alten Doppelfenster im Schlafzimmer malt er uns, bei knackiger Kälte, wunderschöne bizarre Eisblumen ans Fenster. Zusammen mit der aufgehenden Sonne entstehen so ganz tolle kalt-warm-Kontraste, die mir sehr gefallen.

eisblumelogosk

minimaltaglogosk

eisblumen

eisblumen1bclogosk

Das letzte Foto, was ich Dir zeigen möchte, findest du bei pixabay auch zum kostenlosen Download:

eisblumen foto gratis

Alle Bilder wurden mit einem Makroobjekiv aufgenommen. Wenn Du noch ein paar andere Ideen brauchst, was Du im Winter fotografieren könntest, dann schau Dir mein Tutorial über gefrorene Seifenblasen an. Auch alte Samenstände bieten tolle Fotomotive.