Lebenszeichen

Ein und ein viertel Jahr schaffte ich es, wöchentlich mindestens einen Artikel zu veröffentlichen. Derzeit bin ich nicht so fleißig. Woran liegt das? Warum fehlt mir der Antrieb?

Nun, zum ersten habe ich mit der Planung unserer Hochzeit recht viel um die Ohren. Zum anderen habe ich gemerkt, dass die Aufrufe auf dem Blog weniger werden, je seltener ich schreibe. Das ist logisch, aber auch schade. Die schöne Internetwelt ist schnelllebig und will konsumieren. An diversen Stellen bekommt man als Blogger deshalb den Rat, nicht unbedingt auf Qualität zu achten, sondern auf Quantität:

  • Verwurste alte Artikel in neuen Beiträgen!
  • Deine Blogposts müssen nicht perfekt sein!
  • Schreibe lange Artikel – notfalls ziehe zwischendurch Fazits zum Verlängern – das mag Google.

Und so weiter.
Ganz ehrlich? Ich mag momentan diese schneller-höher-weiter Spielchen überhaupt nicht. Bevor ich halbgare Beiträge veröffentliche, schreibe ich lieber gar nichts. Ich habe noch viele Ideen für zukünftige Artikel. Bald wird es also wieder lebhafter hier!

Ich veröffentlichte  bisher weit über 100 Beiträge auf meinem Blog. Ich bin mir sicher, ein Großteil meiner lieben Leser hat noch nicht alle gelesen. Wer sich also momentan darüber ärgert, dass es nicht so viel Neues gibt, dem sei ans Herz gelegt, sich mal (wieder) durch meine alten Blogposts zu wühlen. Und wenn Du schon mal dabei bist: Ich freue mich über Kommentare und Teilungen. Da ich das hier alles hobbymäßig mache, ist das nämlich mein einziger Lohn. Es kostet Dich nichts und bedeutet mir viel. Danke!

 

14 Gedanken zu “Lebenszeichen

  1. Mir passt sogar viel besser, dass Artikel nicht so oft veröffentlicht werden, wenn sie häufiger sind, komme ich sowieso nicht dazu, sie zu lesen. Also, totaler Quatsch, es geht bloß um idiotische Algorithmen. Z.B auch auf Flickr: Es war eine Zeit vor ein paar Jahren, als meine (übrigens bescheidene) Bilder sehr oft auf explore landeten (was mir sowieso wurscht war, ich wusste schon intuitiv, dass es lauter Zufall war). Nach einer gewissen Flickr-Pause landete in der Tat keins mehr dort, so ein Blödsinn.

    Gefällt 1 Person

  2. Im Grunde ist dieser Quantitativ Gedanken überall präsent: Instagram streicht deine Reichweite, genauso wie Facebook, wenn du länger nichts postet und genauso ist auf allen anderen social media Seiten auch. Es geht immer um gesehen und gesehen werden. Was ich ebenso schade finde, also freue ich mich schon, wenn es bei dir weiter geht!

    Gefällt 1 Person

      1. Ja genau! Ja, ich gucke mir auch die Statistik mittlerweile nicht mehr an, seit einem Jahr schon. Wozu mich mit etwas stressen lassen, was ich eh schon weiß?

        Gefällt 1 Person

  3. Du schreibst mir auch der Seele, ich mag deine Beiträge und du hast recht, ich habe noch nicht alle gelesen, ich werde in deiner Pause ab und zu einen alten lesen und zugleich gibt es im Sommer so vieles was man offline machen kann!
    Alles Liebe für dein Herz-Projekt und wir lesen uns wieder!! Pia

    Gefällt 1 Person

  4. Ich finde es nicht schlimm, wenn du eine Pause einlegst. Es ist ja völlig natürlich. Aber wieso gehen gleich die Zahlen zurück? Weil Google erkennt, dass keine neuer Beitrag dabei ist oder weil deine Aktivität auf Social Media auch eingeschränkt ist. Denn eigentlich mit der organischen Suche müssten die Zahlen ja durchschnittlich gleich bleiben. Oder liege ich falsch?
    liebe grüße angelique

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s