Automatik oder manueller Modus?

Ich möchte Dir in diesem Beitrag zeigen, dass es sich lohnt, den Automatikmodus Deiner Kamera zu verlassen. Du wirst sehen, dass Du mit manuellen Einstellungen das Ergebnis Deines Fotos viel besser nach Deinen Wünschen gestalten kannst. 

Ich möchte mich weder über die „Automatik-Knipser“ (wie sie in bestimmten Foren gerne genannt werden) lustig machen, noch jemanden belehren. Jeder hat einmal klein angefangen und ich habe selbst sehr lange Zeit nur mit den Automatikprogrammen gearbeitet. Unter bestimmten Umständen (zum Beispiel wenn es schnell gehen muss), nutze ich die Automatik auch heute noch. Warum auch nicht? Dafür ist sie doch da! Die zwei Fotos sollen lediglich demonstrieren, dass es lohnt, sich einmal eingehender mit seiner Kamera zu beschäftigen, da man dadurch die Bilder optimieren kann und sie besser nach seinen Vorstellungen gestalten kann.

demosk

Beide Fotos sind unbearbeitete JPGs. Zum Zeitpunkt der Aufnahmen war es sonnig. Beim oberen Foto hatte ich das Programmrädchen auf „Makro“ gestellt. Die Kamera nahm folgende Einstellungen vor: Blende F/5.6, Belichtungszeit 1/125 Sek., Iso 200. Das Foto ist scharf geworden und sieht ganz gut aus. Durch die Helligkeit wirkt die Distel sehr zart und filigran. Aber: Die Kamera hat die Blüte und die Blätter überbelichtet. In den überstrahlten Bereichen ist keine Zeichnung mehr vorhanden. Zudem wirken die Farben flau. Das untere Foto habe ich gleich im Anschluss im manuellen Modus „M“ gemacht. Ich nahm folgende Einstellungen vor: Blende F/10, Belichtungszeit 1/320 Sek., Iso 100. Auch dieses Foto ist scharf. Die Blende habe ich relativ weit geschlossen, damit möglichst ein großer Bereich der Blüte scharf wird. Die Aufnahme ist aber nicht überbelichtet und hat deutlich kräftigere Farben. Ich habe eine kürzere Belichtungszeit gewählt, weil es windig war und den Iso-Wert so niedrig wie möglich gestellt, um das Rauschen des Bildes zu minimieren.

Ich habe mal den Vergleich von einer Kamera und einem Messer gelesen. Man kann mit einem Messer ein Stück Brot abschneiden, aber auch filigrane Sachen schnitzen. Es kommt immer auf die Hand an, die es führt. Genau so ein Werkzeug ist Deine Kamera. Du kannst sicherlich auch mit der Automatik passable Bilder schießen. Mit der Wahl eigener Einstellungen hast Du aber mehr Möglichkeiten, das Optimum aus Deinen Motiven heraus zu holen. Die Kamera konnte in meinem Foto zum Beispiel nicht wissen, dass es windig ist und eine kurze Belichtungszeit besser ist.

Jetzt bin ich natürlich mega neugierig! Wie ist das bei Dir? Welche Programme nutzt Du am liebsten und warum?

Hier findest Du alle meine bisher erschienenen Fototipps.

14 Gedanken zu “Automatik oder manueller Modus?

  1. Hallo Steffi, bei mir ist das, genau wie bei dir, aufgeteilt, in Automatik und Manuell. Da ich bei meinen Radtouren und Wanderungen nicht immer besonders viel Zeit habe, arbeite ich hier mit Belichtungszeit-Automatik Modus (F8,0, leicht unterbelichtet -0,3 und ISO100). Wenn ich aber etwas spezielles Fotografieren möchte, bin ich im Manuell-Modus und mache dann eine Serie mit unterschiedlichen Einstellungen. Dies gibt mir dann die Möglichkeit, das Beste herauszusuchen.
    Liebe Grüße Roland

    Gefällt 1 Person

  2. Anonymous

    Gibt aber halt nicht nur schwarz und weiß.
    So wenig Motivprogramme fast immer sinnvoll sind (und das ist glaub ich das, was du hier als Automatik verwendet hast?), so wenig ist an sich meistens der komplett manuelle Modus sinnvoll. Klar, kann man machen, aber meistens braucht man das ja wirklich nicht.
    Wenn man im Hinterkopf hat, dass es an sich nicht all zu viele Parameter gibt, die beim Fotografieren wirklich wichtig sind, sind Halbautomatiken (Blendenpriorität [wenn Einfluss auf Schärfentiefe am wichtigsten ist] und Zeitpriorität [wenn Einfluss auf Belichtungszeit am wichtigsten ist) am sinnvollsten. Dann noch die Belichtungskorrektur verwenden falls nötig und gut ist.
    Ich selber verwende an sich immer Blendenpriorität und falls nötig die Belichtungskorrektur.

    Gefällt 1 Person

  3. kunzfrau

    Ich habe inzwischen den Automatikmodus verlassen und versuche den manuellen Modus zu nutzen. Inzwischen gelingt das manchmal schon ganz gut! Aber auch die Blendenpriorität nutze ich immer wieder!

    Gruß Marion

    Gefällt 1 Person

  4. ich fotografiere normal gerne mit zeitautomatik, allerdings ist das abhängig davon, WAS ich fotografiere. in gewissen bereichen kann die kamera das gut, in anderen nicht so. grade bei makro oder aufnahmen mit großer tiefenunschärfe ist manuell einfach besser, weil man eine bestimmte bildwirkung erzielen will und die technik etwas anderes zu erreichen versucht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s