7 Fototipps für Blütenbilder

Dies ist der Beitrag zu meiner Blogparade Mein Bild – Deine Bearbeitung.

Für die Gärtner unter Euch: Die Pflanze heißt Geum „Tequila Sunrise“. Zu deutsch: Nelkenwurz.

Ich möchte das Bild gleich nutzen, um Dir ein paar Tipps zu geben, die Deine Blütenbilder verbessern können. Diese Tricks sind mit jeder Kamera anwendbar. Sie sind leicht umsetzbar und auch für Anfänger geeignet. Du brauchst dafür kein Grundwissen zu Blende, Belichtungszeit und co. Los geht´s!

1. Begebe Dich mit der Blüte auf Augenhöhe!

Blumen wachsen am Boden. Zumindest wenn sie sich nicht in einem Balkonkasten oder dergleichen befinden. Wir sehen sie also normalerweise von oben. Diese Perspektive führt daher nicht zum gewünschten Aha-Effekt, denn sie ist alltäglich. Begebe Dich also auf die Knie, setze Dich auf die Erde oder lege Dich sogar auf den Bauch. Du erhälst so einen außergewöhnlichen Blickwinkel, der Interesse weckt.

2. Fokussiere auf den Blütenstempel und die Pollen!

In der Portraitfotografie von Mensch und Tier sollte man die Kamera auf die Augen scharf stellen. Für mich sind die Staubgefäße die Augen der Blüte. Es irritiert mich meist, wenn auf Blumenfotos die Blütenblätter scharf abgebildet sind und der „Kern“der Pflanze im Unscharfen versinkt. Nur Ausnahmen bestätigen diese Regel.

3. Achte auf die Bildkomposition!

Ich nehme eine Blüte gerne seitlich auf. In jedem Fall sollte die Blume aber „ins Bild schauen“. Im Beitragsbild siehst Du sehr gut, was ich meine. Es ist dabei egal, ob die Pflanze links oder rechts im Bild ist. Die Hauptsache ist, sie schaut nicht zum Rand. Oft ist es auch vorteilhaft, wenn die Blüte nicht mittig im Bild ist, sondern hauptsächlich in einem der zwei äußeren Bilddrittel. Das erzeugt Spannung. Und noch ein Tipp: Meist ist es von Vorteil, wenn die gesamte Blüte auf dem Bild ist. Schneide also keine Blütenblätter fotografisch ab.

4. Gestalte die Bildumgebung bewusst!

Dein Hauptmotiv ist die Blume. Es sollte nichts davon ablenken. Ein unruhiger Hintergrund lenkt die Augen des Betrachters von Deiner hübschen Blüte weg. Manchmal reicht es schon, wenn Du im Hintergrund ein bisschen aufräumst (weil dort vielleicht das Sandspielzeug im Garten steht, oder Du wartest, bis Menschen mit auffälliger Kleidung aus dem Bild gelaufen sind. Vielleicht kannst Du Dich auch einfach ein bisschen nach links oder rechts bewegen, um eine ablenkungsärmere Perspektive zu erhalten. Liegen unfotogene Dinge im Bild (das können beispielsweise auch welke Blätter sein), dann entferne sie.

5. Gehe nah ran!

Je näher Du die Blüte fotografierst, desto mehr verschwimmt der Hintergrund. Das funktioniert sogar mit Handykameras. Wenn Du eine Blüte formatfüllend aufnimmst, ist außerdem die Gefahr geringer, dass irgend etwas von der Blume ablenkt. Aber Vorsicht: Wenn Du die Naheinstellgrenze Deines Objektivs oder Deines Handys unterschreitest, wir Dein Bild unscharf. Übertreibe es also nicht!

6. Vermeide Wind!

Wind ist Dein Feind! Zu leicht wird das Foto durch die wackelnde Blume unscharf. Du kannst aber ein wenig tricksen, indem Du Dein Objekt zum Beispiel durch einen Schirm vor dem Wind schützt. Oder Du nutzt eine kleine Blumenklemme, die man normalerweise zur Fixierung von Orchideen nimmt. Damit kannst Du die Pflanze eventuell an einem anderen Stengel ein wenig abstützen.

7. Nutze Wasser zum besprühen!

Ein besonders schöner und romantischer Effekt entsteht, wenn Du Deine Blüte zusätzlich mit Wassertropfen betonst. Das ist ein Hingucker. Du kannst entweder warten, bis es regnet, oder Du nimmst dazu eine Sprühflasche. Vielleicht entstehen sogar ein paar Glitzereffekte, wenn das Sonnenlicht auf die Tröpfchen fällt?

Wenn Du noch ein paar Tipps benötigst, wie Du weiße Blüten besser fotografieren kannst und was es beim Licht zu beachten gibt, dann lies gerne hier weiter. Wie Du einen verträumten Look ganz ohne Bildbearbeitung zauberst, erfährst Du hier. Warum Du den Hintergrund bewusst wählen solltest, habe ich hier noch einmal genauer erklärt.

Hat Dir der Beitrag geholfen und gefallen? Empfehle ihn gerne weiter! Vielen Dank!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s